máy đánh bạc ăn tiền thật

Zum Inhalt
máy đánh bạc ăn tiền thậtLiên kết đăng nhập
Erfahren Sie hier mehr über die Methodik zur Berechnung des Product Carbon Footprint. Version 1, Januar 2023

FUCHS hat das Methodendokument durch TÜV Rheinland prüfen lassen. Finden Sie hier das Review-Statement.

Warum entwickelt FUCHS eine eigene Methodik, wenn es doch Normen wie ISO 14067 gibt? 

Anerkannte Normen wie ISO 14067 sind grundsätzlich gültig und bilden den Rahmen, PCFs zu berechnen. Diese Normen haben aber einen umfassenden Gültigkeitsanspruch. Das heißt, sie müssen anwendbar für unterschiedlichste Produkte aus sehr verschiedenen und zum Teil hochkomplexen Wertschöpfungsketten sein. Daher können diese allgemeinen Normen keine detaillierte Handlungsanweisung für beispielsweise Schmierstoffe geben. Nötig ist in diesen Fällen, Festlegungen zu treffen, wie die Norm auf Schmierstoffe angewendet wird. Dazu müssen folgende Abgrenzungen vorgenommen werden:   
  • Was ist das Ziel der Berechnung? 
  • Was ist im Berechnungssystem enthalten, was nicht? 
  • Wie werden bei Rohstoffen, die zum Teil aus Verbundprozessen stammen, die entstandenen Emissionen der Vielzahl an Produkten, die im Prozess parallel entstehen, zugeordnet? 
Um diese komplexen Sachverhalte einheitlich zu regeln, sieht auch die Norm sogenannte „sektorspezifische“ Standards vor. Darin wird einheitlich geregelt, wie in einem sehr spezifischen Produktionssektor die allgemeine Norm zur Anwendung gebracht werden soll. Für Schmierstoffe existiert derzeit jedoch kein sektorspezifischer Standard. Daher engagiert sich FUCHS aktiv in nationalen und europäischen Verbänden, einen entsprechenden sektorspezifischen Standard zu erarbeiten, der von der gesamten Schmierstoffindustrie, deren Vorlieferanten und ihren Kunden gleichermaßen akzeptiert und angewendet wird. Bis dieser Standard verabschiedet ist, benötigt FUCHS eine eigene, transparente Festlegung, wie in der Zwischenzeit PCFs bei FUCHS errechnet werden sollen. Mit dem Methodendokument wird eine solche Definition den FUCHS-Geschäftspartnern zur Verfügung gestellt. 

Sind bereits für alle FUCHS Produkte PCFs verfügbar?

Mit der Veröffentlichung des Methodendokuments ist FUCHS einen wichtigen Schritt gegangen, die Vorgehensweise festzulegen und besonders unseren Lieferanten aufzuzeigen, in welcher Form wir Daten von ihnen benötigen (sogenannte Primärdaten). Wir arbeiten intensiv mit unseren Schlüssellieferanten daran, von ihnen für alle Rohstoffe Primärdaten gemäß unserer Methodik zu erhalten. Erst, wenn wir für ein Produkt die entsprechenden Daten von allen Lieferanten erhalten haben, können wir einen PCF für das Produkt berechnen. Eine breite Verfügbarkeit von PCF-Daten wird also noch intensive Vorbereitungen erfordern. Nur in Ausnahmefällen soll bei der Berechnung des PCF auf allgemein berechnete Werte von Dritten, sogenannte Sekundärdaten, zurückgegriffen werden. Dafür arbeitet FUCHS mit Partnern zusammen, die Sekundärdaten in Kenntnis des eingesetzten Prozesses, der regionalen Einflüsse und der Rohstoffherkunft berechnen können. 
METHODOLOGY FOR PRODUCT CARBON FOOTPRINT CALCULATION
Version 1, Januar 2023
Kontakt
+49 (0) 621-3802-0